Datum

06.-08.03.2020, 08.-10.05.2020, 10.-12.07.2020

Ort

Zürich und Baar

Leitung

  • Lucia Nirmala Schmidt
  • Tamara Lenherr

Preis

EUR 1'140.00

Pranayama Modul 2 – Die Pranayama des Hatha Yoga

Pranayama Modul 2 –  Die Pranayama des Hatha Yoga
Pranayama wird in den verschiedenen Hatha Yoga Texten beschrieben und ist zugleich als viertes Glied im Astanga Yoga nach Patañjali ist ein Werkzeug, um die Sinne nach innen zu lenken und in einen Zustand der Stille, Wachheit, Bewusstheit und Ruhe zu führen. In einen Zustand also, der im Yogasutra mit „citta vritti nirodhah“ beschrieben wird.

Der Sanskrit-Begriff Hatha“ heisst so viel wie Kraft, Gewalt. Das bedeutet, dass man durch das Praktizieren von asana und pranayama ungeahnte Kräfte frei setzen kann. Diese Energie wird gebündelt und gelenkt durch bandhas, so dass sich in der Meditation eine tiefe Stille offenbaren kann, in der man seinen innersten Wesenskern erkennt und tiefes Glück, Dankbarkeit und Frieden erfahrbar werden.

Die alten Yogis haben verschiedene Atemübungen entwickelt, die das Bewusstsein beeinflussen. Die tiefen Veränderungen des Bewusstseins werden sowohl über eine Anhebung der Atemfrequenz als auch über ausgedehnte Atempausen erreicht. Mit den pranayama-Übungen wird der Atem beruhigt, welches ein Zur-Ruhe-Kommen des Denkens und Fühlens bewirkt. Je unruhiger der Atem ist, umso unruhiger ist der Geist und umso starrer ist der Blick auf die Welt. Wird der Geist still, verbessert sich unsere Fähigkeit, Dinge in und um uns herum mit einem klaren Geist besser und umfassender zu verstehen.

Die acht Kumbhakas, wie die Pranayamas in der Hatha Yoga Pradipika und der Gheranda Samhita genannt werden, stehen im Zentrum dieses Ausbildungsmoduls. Je nach Quellentext werden sie meist nur rudimentär beschrieben.
Es sind Atemtechniken, die Energien ausgleichen, bündeln, anreichern und lenken wollen – Wege hin zur Energieerfahrung und einenden Stille des Geistes.
Dieses Modul vermittelt eine Basis für deine persönliche Pranayamapraxis, wie auch für das Einbinden der Pranayamas des Hatha Yoga in deinen Yogaunterricht.

Schwerpunkte

  • Erarbeitung und Vertiefung der Pranayamas des Hatha Yoga in Theorie und Praxis
  • 8 Kumbhaka, Bandha, Mudra, Kriya
  • Didaktik und methodischer Aufbau der einzelnen Pranayamas
  • Energiekonzepte des Hatha Yoga

Voraussetzungen

  • YA200 Ausbildung
  • Kenntnisse über und Erfahrung mit ujjayi, kapalabhati und nadi sodhana sowie der drei bandhas (mula-, uddiyana-, jalandhara-)
  • stabile physische und psychische Gesundheit

Ziel
Kennen der Pranayama in der HYP, Grundlagen zum eigenen Üben der Hatha Yoga Pranayamas

Zeiten
Freitag 14.00 – 19.00
Samstag 10.00 – 16.00 plus Selfstudy
Sonntag 10.00 – 13.00

Lucia Nirmala Schmidt

Lucia Nirmala Schmidt gehört zu den Pionierinnen des modernen Yoga in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihren Bekanntheitsgrad verdankt sie ihrem einzigartigen Talent, die Essenz der zeitlosen Yoga-Lehren in einer zeitgemässen, alltagsnahen und verständlichen Sprache weiterzugeben und als „Art of Living“ Menschen mit einem westlich geprägten Lebensstil zu vermitteln. Eine ihrer Aufgaben und Begabungen ist es, mit Leichtigkeit, Humor und Tiefe an dieses Wissen zu erinnern, das wir alle in uns tragen und es zu beleben. Mit ihrem Wirken prägt sie entscheidend die Identität des modernen Yoga im deutschsprachigen Raum. Lucia Nirmala Schmidt bildet Yogalehrpersonen aus, arbeitet als Gastdozentin in anderen Yogalehrausbildungen, gibt Workshops, organisiert Yoga-Ferien, produziert Musik für Yoga sowie Yoga-Übungsprogramme und schreibt Bücher.

Tamara Lenherr

Tamara Lenherr wohnt im Appenzell Ausserrhoden, ist Mama von zwei Jungs, Yogalehrerin, ausgebildete Primarlehrerin und hat einen MA in Intercultural Communication and Leadership. Ihre Yogalehrerausbildung nach den international anerkannten Standards der Yoga Alliance für Advanced Yoga Teachers (RYT 500) absolvierte sie im Stil des ChiYoga bei BodyMindSpirit Health Concepts in Zürich, wie auch ihre Pranayama Ausbildung (YA 300+ Stunden). Die Faszination am Menschen in seiner Ganzheit und ihre Suche nach dem Wesentlichen führten sie 2004 auf einer Reise durch Indien, Nepal und Neuseeland zu ihren ersten Yoga- und Meditationsstunden. Der Weg des Yoga begleitet sie seitdem durch ihren All-Tag und berührt sie immer wieder aufs Neue.


Dieses Geschenk weiter geben zu dürfen, Menschen in feinere Erfahrungen ihrer selbst und der Welt zu begleiten, um Balance zu finden und Zusammenhänge zu erkennen, ist ihr ein Anliegen. Ganzheitlich zu vermitteln und die verschiedenen Ebenen unseres Seins anzusprechen und zu integrieren ist ihr wichtig.


Mit Präsenz, Hingabe, Klarheit, Tiefe und viel Herz führt Tamara Lenherr ihre TeilnehmerInnen durch die Yogapraxis. Ihre Freude am Unterrichten und ihre Faszination an den Lebensweisheiten und der Philosophie die hinter und im Yoga steckt, finden besonders in den Ausbildungsmodulen Raum.


 

Zurück